Eine Rückentrage für Pippilotta

 

Ich darf in diesem Sommer das erste Mal mit Mama und Papa in den Urlaub fahren. Da wir in eine Gegend fahren, wo man nicht immer mit dem Kinderwagen auf Entdeckungstour gehen kann, stellte sich für meine Eltern die Frage ob sie nicht eine Rückentrage (Buglkraxn) kaufen sollten. Als ich noch ganz klein war, hatte Mama eine Bauchtrage, aber aus der bin ich schon lange raus gewachsen und viel zu schwer. Mama und Papa haben lange, nach einer guten, passenden Rückentrage gesucht, denn diese nicht allzu billige Anschaffung sollte doch ein paar wichtige Eigenschaften besitzen. Vorrangig war aber, für was die Rückentrage genutzt werden soll. Denn es gibt ja auch Bauchtragen die als Rückentrage genutzt werden können, so eine wollten meine Eltern nicht. Mama und Papa wollten eine Trage haben, wo ich sicher und bequem drinnen sitzen kann, mit der man wandern gehen kann – zB durch den Wald, mit der auch Strandspaziergänge möglich sind, etc.
Eines sei aber angemerkt, für Stadtbesichtigungen sind solche Rückentragen (Buglkraxn), nicht anzuraten, vor allem wenn man Besuche in Museen einplant, fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln vor hat, etc. – da bietet sich ein Kinderwagen bzw Buggy besser an.

 

Meinen Eltern waren folgende Kriterien bei der Auswahl der Rückentrage wichtig:

  • die Trage sollte auch für große Leute (180cm und größer) angenehm zum tragen sein
  • Beckenträger
  • Brustgurt der auch höhenverstellbar istDSCN8387
  • Schulterstraffer sollte gut einstellbar sein
  • die Trage sollte sich auf die Körpergröße des Tragenden einstellen lassen
  • im nicht tragenden Zustand sollte die Rückentrage einen guten Stand haben sowie sollte der Stützbügel einklappbar sein
  • es sollte Stauraum für Reservekleidung und Wickelzeug vorhanden sein
  • Preis sollte nicht allzu hoch sein (max. bis 200 Euro)
  • für das Kind sollte eine sichere Fixierung vorhanden sein (Schulter-Beckengurtkombination) die höhenverstellbar und gepolstert ist
  • gepolsterte Hinterkopfauflage
  • ein Stirnkissen, falls das Kind einschlafen sollte
  • der Einstieg für das Kind sollte zu öffnen sein.
  • Sonnendach
  • Gesamtbelastung der Rückentrage sollte 20kg und mehr aushalten.

 

DSCN7759Nach langem Suchen und auswählen, haben sich Papa und Mama für eine Rückentrage von Montis Outdoor entschieden: die Montis Hoover Rückentrage. Der Clou dieser Rückentrage von Montis ist, dass neben dem Stauraum unter meinem Sitz ein abnehmbarer kleiner Rucksack dabei ist und alle Kriterien die Mama und Papa an die Rückentrage gestellt haben erfüllt wurden. Mama sagt, dass die Rückentrage sehr angenehm zu tragen ist, man aber wenn man diese Belastung am Rücken nicht gewohnt ist, man am nächsten Tag einen leichten Muskelkater hat. Ein weiterer Pluspunkt ist der Preis – denn Tragen von Deuter, Osprey, Thule etc. sind zwar qualitativ sicherlich sehr gut, allerdings liegt bei diesen Marken der Preis weit über 200 Euro.
Hier geht’s zum Link falls du auch so eine haben möchtest: http://www.amazon.de/MONTIS-HOOVER-Premium-R%C3%BCckentrage-Kindertrage/dp/B003F4FMD8

 

Meine Eltern haben sich zusätzlich noch Trekkingstöcke gekauft, damit das Gleichgewicht beim Tragen der Rückentrage inkl. mit mir drinnen, besser gehalten werden kann. Auch sind solche Trekkingstöcke beim bergab gehen sehr nützlich. Mama und Papa waren mit mir schon wandern – durch den Wald – wohin es da ging erzähle ich euch ein anderes Mal. Papa hat mich den Weg hinauf getragen – da kam er ganz schön ins Schwitzen – aber er und auch Mama (die hat mich dann bergab getragen) haben gesagt, es war die beste Entscheidung Trekkingstöcke dazu zu kaufen, denn so können die beiden das Gleichgewicht besser halten wenn sie mich tragen und auch beim bergab gehen hat man einen besseren Halt.

DSCN8373
Falls du auch Trekkingstöcke suchen solltest, findest du hier unter diesem Link welche: http://www.amazon.de/Wanderst%C3%B6cke-Trekking-St%C3%B6cke-Teleskop-verstellbar/dp/B00DOTVWJ2/ref=sr_1_10?s=sports&ie=UTF8&qid=1462357996&sr=1-10&keywords=trekkingst%C3%B6cke

Die Rückentrage habe ich mit ca. 9 Monaten bekommen. Zu diesem Zeitpunkt konnte ich alleine sitzen und schon ganz gut und sicher stehen. Empfohlen werden Rückentrage, so wie ich eine haben, ab 6 Monaten bzw. ab dem Zeitpunkt wo man selbstständig und sicher sitzen kann. Kann man noch nicht selber sitzen, sollte man noch etwas warten bevor man sich auf eine Entdeckungstour mit der Rückentrage aufmacht.

 

Um mich an die Rückentrage zu gewöhnen, damit ich im Urlaub dann auch mal etwas länger drinnen sitzen kann ohne quengelig zu werden, sind meine Eltern die ersten paar Mal mit mir um die 30 – 40 Minuten spazieren gegangen, damit ich mich an die Situation gewöhnen kann, ganz weit oben zu sitzen und alles aus einer anderen Perspektive zu sehen. Und ich kann euch eines sagen, es ist so toll wenn man auf einmal so groß ist und alles von oben sieht.

DSCN8432

Eingeschlafen bin ich auch schon einmal in der Buglkraxn – das ist aber nicht schlimm, denn ich kann euch eines sagen, man schläft verdammt gut darin. Ich habe ja ein gepolstertes Stirnkissen und die Seitenteile der Trage sind auch gepolstert, deshalb schläft es sich wahrscheinlich so toll da drinnen. 🙂

Vielleicht ist so eine Rückentrage (Buglkraxn) ja auch etwas für euch und eure Zwerge?

 

Alles Liebe,
Eure Pippilotta

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s